Zentrale der BNP Paribas REIM in Deutschland
03.12.2020

Pressemitteilung

BNP Paribas REIM erweitert Risikobewertung durch Pandemie-Scoring

 

 

BNP Paribas Real Estate Investment Management (REIM) Germany setzt bei Immobilienankäufen seit Kurzem ein neu entwickeltes, sogenanntes „Pandemie-Scoring“ ein. Das Research Team der BNP Paribas REIM hat basierend auf den bisherigen Erfahrungen der Corona-Zeit zusammen mit den Kollegen des Immobilien Asset Management ein Instrument entwickelt, das für die Nutzungsarten Büro, Wohnen, Logistik, Healthcare und Hotel ausgelegt ist. Der Immobilien-Investment-Manager ergänzt damit sein bestehendes Risikobewertungsmodell um ein weiteres Tool. Im Interesse der Kunden ist es so möglich, Investmententscheidungen und -empfehlungen mit Blick auf die aktuelle Pandemie besser zu validieren. Die bisherigen Erfahrungen haben gezeigt, dass sich die Robustheit einer Immobilie bei Pandemien mit dem Instrument hervorragend abbilden lässt. BNP Paribas REIM arbeitet daran, das Scoring nicht nur bei Ankaufsentscheidungen, sondern sukzessive auch bei der Bestandsevaluierung einzusetzen. „Als Investment Manager haben wir in der Pandemiezeit aufgrund von Auswertungen der eigenen Bestände, von Mieterumfragen und dem Austausch mit unseren Marktpartnern viele Erfahrungen sammeln können, die wir in unserem Scoring zusammengefasst haben. Die Pandemie wird in vielen Bereichen das Nutzerverhalten nachhaltig und auch positiv verändern, insofern müssen z.B. Gebäudespezifikationen wie Außenbereiche, Zugänge und Belüftungssysteme langfristig neu bewertetet werden“, so Isabella Chacón Troidl, Chief Investment Officer von BNP Paribas REIM Germany. „Dank der so gewonnenen Erfahrungen bewerten wir bei Immobilienankäufen über das klassische Risikorating hinaus nun auch die Krisenresilienz der Immobilie“.

Fester Bestandteil einer Ankaufentscheidung ist eine umfassende Risikobewertung der Immobilie und der Transaktion. Zu den Prüfpunkten gehört u.a. die Frage, inwieweit externe Ereignisse vom Konjunktureinbruch bis zu regulatorischen Veränderungen die Nutzbarkeit einer Immobilie beeinflussen. Es wird also ermittelt, ob und wie solche Faktoren die Ertragsfähigkeit und damit indirekt die Wertentwicklung eines Objekts verändern und wenn ja, in welchem Ausmaß. Mit COVID-19 und den seit dem Frühjahr 2020 gemachten Erfahrungen rückt ein externes Ereignis in die erste Reihe, das bisher nicht im Zentrum der Risikobewertung stand und bei dem es an Erfahrungen fehlte. Diese haben alle Marktteilnehmer in den letzten Monaten nun sammeln können.

Um die Krisenresilienz eines Objekts zu ermitteln, sieht das Pandemie-Scoring von BNP Paribas REIM drei Teilscores in jeweils drei Subsektoren vor, die zu einem Gesamtscore summiert werden. Eine Immobilie kann somit insgesamt maximal neun Punkte erreichen.

 

  • Beim Subsektor „Income“ fließen die Bewertung der Mieter und deren Branche sowie die Kreditwürdigkeit ein. Dieser Subsektor gibt damit Auskunft, wie sicher die Mieteinnahmen in Pandemiezeiten in dem Objekt sind.
  • Beim Subsektor „Asset“ werden die baulichen Aspekte wie Zugänge, Treppen, Aufzüge, Außenflächen, Raumluft, Raumhöhe, Stellplätze, Balkone und Umsetzbarkeit von Zugangsbeschränkungen bewertet. Nutzungs-Flexibilität und digitale Belegungspläne werden hier zum Beispiel positiv bewertet. Anhand dieses Subsektors wird bewertet, wie gut das Objekt in Pandemiezeiten genutzt werden kann.
  • Beim dritten Subsektor „Infrastruktur“ spielt vor allem die Erreichbarkeit des Objekts eine Rolle. Es wird das Umfeld der Immobilien bewertet, also ÖPNV aber auch die Erreichbarkeit für den Individualverkehr, Einzelhandel bzw. Nahversorgung/Gastronomie. Der Sektor und seine Teilscores drücken aus, wie gut das Objekt verkehrstechnisch angebunden und wie eine Versorgung der Angestellten sichergestellt ist. „Mit dem von uns entwickelten Scoring sind wir in der Lage, für unsere Investoren eine zusätzliche Dimension bei der Risikobewertung von Objekten zu liefern. Unser Scoring ist eine weitere Entscheidungshilfe in Ankaufsituationen, vor allem, wenn man zwischen mehreren, nach den üblichen Kriterien gleichwertigen Objekten zu entscheiden hat“, erläutert Thomas Kotyrba, Senior Research Analyst bei BNP Paribas REIM Germany.

 

Pressekontakt: 

Melanie ENGEL
Tel. +49 40-348 48-443 – melanie.engel@bnpparibas.com