Pressemitteilungen Detail

BNP Paribas Real Estate Investment Management gibt für die ersten drei Quartale 2014 ein Transaktionsvolumen von mehr als 1,7 Milliarden Euro in Europa bekannt

Paris, 09.12.2014 - Der Geschäftsbereich Investment Management von BNP Paribas Real Estate, der in sieben Ländern präsent ist und vor allem in Frankreich, Deutschland und Italien eine starke Marktposition hat, hat zum 30. September 2014 ein Transaktionsvolumen von mehr als 1,7 Milliarden Euro umgesetzt. Generiert wurden diese Umsätze vor allem in den Segmenten Büro (26 %), Einzelhandel (21 %), Logistik (19 %) und Healthcare (13 %). Knapp 90 Prozent der Abschlüsse wurden in Frankreich, Deutschland und Italien getätigt.

Investments: Seit dem 1. Januar 2014 hat BNP Paribas Real Estate Investment Management für seine Kunden 987 Millionen Euro angelegt, darunter 415 Millionen Euro in Frankreich, 328 Millionen Euro in Italien und 231 Millionen Euro in Deutschland.  

Verkäufe: Die Erlöse aus veräußerten Assets summierten sich seit Beginn des Jahres auf 760 Millionen Euro, wobei 343 Millionen Euro auf Deutschland, 200 Millionen Euro auf Italien und 48 Millionen Euro auf Frankreich entfielen.  

„Seit 1. Januar 2014 verzeichnen Italien, Frankreich und Deutschland eine äußerst lebhafte Geschäftstätigkeit mit starken Umsätzen. Die drei Länder, in denen wir seit Ende 2013 durch den Erwerb von iii-Investments präsent sind, stellen Schlüsselmärkte für institutionelle Investoren dar“, so Henri Faure, Deputy Chief Executive von BNP Paribas Real Estate und verantwortlich für den Geschäftsbereich Investment Management. „BNP Paribas REIM managt europaweit ein Anlagevermögen von mehr als 18 Milliarden Euro. Diese Marktposition wollen wir weiter ausbauen und dabei die Aufteilung unserer Geschäftstätigkeit auf regulierte Fonds einerseits und die Verwaltung von Vermögenswerten für Dritte andererseits fest im Blick behalten. Der Großteil unserer Ankäufe konzentrierte sich auf Core-Strategien.“  


Die Märkte im Einzelnen 

Deutschland  

BNP Paribas Real Estate Investment Management Germany verzeichnete für seine Fonds zum 30. September 2014 Transaktionen mit einem Gesamtvolumen von 574 Millionen Euro  

Investments: BNP Paribas REIM Germany investierte insgesamt 231 Millionen Euro, verteilt auf diverse Einzelobjekte sowie zwei Portfolios.  

Zudem konnte BNP Paribas REIM Germany seine Führungsposition bei Immobilien-Darlehensfonds (Debt Funds) weiter ausbauen: So erwarb die Gesellschaft u. a. für einen der Fonds eine Finanzierung in Höhe von knapp 24 Millionen Euro an einem niederländischen Logistik-Portfolio, das ursprünglich von der Düsseldorfer Hypothekenbank finanziert wurde. Darüber hinaus übernahm BNP Paribas REIM Germany im Rahmen eines Konsortiums mit der Bayerischen Versorgungskammer und der Deutschen Hypothekenbank  einen Anteil von 70 Millionen Euro an der Gesamtfinanzierung der „Mall of Berlin“ (Quartier Leipziger Platz) in Höhe von 600 Millionen Euro in seine beiden Debt Funds – der bisher größte Krediterwerb den ein deutscher Darlehensfonds gemacht hat.  

Damit hat BNP Paribas REIM Germany in 2014 das Geschäftsfeld Real Estate Debt Funds weiter ausgebaut. „Seit Anfang des Jahres haben wir Immobiliendarlehen in Höhe von rund 94 Millionen Euro für unsere Fonds erworben“, so Reinhard Mattern, CEO von BNP Paribas REIM Germany. „Die Rolle von Nichtbanken bei der Immobilienfinanzierung wächst mit hoher Geschwindigkeit weiter.“  

Verkäufe: Seit Beginn des Jahres veräußerte BNP Paribas REIM Germany gewerbliches Immobilienvermögen im Gesamtwert von insgesamt 343 Millionen Euro.    


Frankreich  

BNP Paribas Real Estate Investment Management France verzeichnete zum 30. September 2014 Transaktionen mit einem Gesamtvolumen von 463 Millionen Euro für gemanagte Fonds  


Investments
: BNP Paribas REIM France investierte insgesamt 415 Millionen Euro in 26 Anlageobjekte.
Gewerbliche Immobilien: BNP Paribas REIM France investierte auch weiterhin in Einzelhandelsobjekte. Die getätigten Investitionen belaufen sich auf insgesamt knapp 180 Millionen Euro, darunter 42 Millionen Euro für den geschlossenen Immobilienfonds Pierre Sélection SCPI und den offenen Immobilienfonds SPF2 OPCI. Zudem konnte der Geschäftsbereich mit dem Erwerb von sechs Kliniken für seinen Fonds HPF1 OPCIBNP in der ersten Jahreshälfte die Marktposition im Healthcare-Segment weiter ausbauen. Im Bürosegment wurden 43 Millionen Euro für Accimmo Pierre SCPI angelegt, insbesondere mit dem Erwerb einer Messaging-Plattform für 13 Millionen Euro. Darüber hinaus war BNP Paribas REIM France mit Zukäufen für den Delta Loisirs OPCI erstmals im Segment der Freizeiteinrichtungen aktiv.  

Verkäufe: Seit Jahresbeginn veräußerte BNP Paribas REIM Frankreich gewerbliches Immobilienvermögen im Gesamtwert von 48 Millionen Euro, verteilt auf 22 Objekte.  

Wir werden unser ambitioniertes, aber dennoch realistisches Investitionsprogramm bis zum Ende des Jahres kontinuierlich weiter umsetzen. Entsprechend gehen wir mit unveränderter Zielsetzung für unsere Consumer Fonds, insbesondere den BNP Paribas Diversipierre OPCI, sowie für unsere institutionellen Kunden in das kommende Jahr“, so Jacqueline Faisant, Chairman von BNP Paribas REIM Frankreich.    


Italien  

BNP Paribas Real Estate Investment Management Italy verzeichnete zum 30. September 2014 Transaktionen mit einem Gesamtvolumen von 526 Millionen Euro für gemanagte Fonds  

Investments
: BNP Paribas REIM Italy investierte insgesamt 326 Millionen Euro in 20 Anlageobjekte.
Gewerbliche Immobilien: BNP Paribas REIM Italy investierte auch weiterhin in Logistikobjekte, darunter knapp 207 Millionen Euro für den Mazer Fonds. Mit einem Investment in Höhe von 47 Millionen Euro für den Fonds Immobiliare Negri stärkte der Geschäftsbereich außerdem seine Position im Einzelhandelssegment durch den Erwerb eines Shoppingcenters in Livorno. Darüber hinaus hat BNP Paribas REIM Italy in der ersten Jahreshälfte im Auftrag des Delphine Fund das Nhow-Hotel in Mailand erworben.

Verkäufe: Seit Jahresbeginn veräußerte BNP Paribas REIM Italy gewerbliches Immobilienvermögen im Gesamtwert von 200 Millionen Euro, verteilt auf 14 Objekte.  

„Mit der Erholung des italienischen Marktes haben sich auch unsere Aktivitäten wieder verstärkt. Nachdem wir in den ersten drei Quartalen 2014 drei neue Fonds an den Markt gebracht haben, werden wir unser Angebot zum Jahresende mit dem Start zweier weiterer Immobilienfonds, die speziell institutionellen Investoren vorbehalten sind, abrunden. Die gesteigerten Aktivitäten spiegeln ein zunehmendes Interesse ausländischer Investoren am italienischen Markt wider. Unser Ziel für 2015 besteht darin, solche institutionellen Kunden bei ihren Investitionen in Italien zu unterstützen“, so Ivano Ilardo, CEO von BNP Paribas REIM Italien.