Pressemitteilungen Detail

BNP Paribas REIM Germany erwirbt Renaissance Haus in München: vollvermietetes Landmark-Objekt mit namhaften Adressen als Nutzer

München, 5. Juni 2014 – BNP Paribas REIM Germany hat in München das Renaissance Haus in der Arnulfstraße für den Fonds eines institutionellen Anlegers erworben. Zu den Mietern gehören die Deutschlandzentralen der US-amerikanischen Unternehmen Apple und Starbucks sowie namhafte Adressen der Unternehmens- und Personalberatung sowie von Finanzdienstleistern.

Reinhard Mattern, Vorsitzender der Geschäftsführung von BNP Paribas REIM Germany, bewertet den Erwerb positiv: „In der aktuellen Marktphase, ein Objekt dieser Qualität kaufen zu können ist ein echter Glücksfall. Das gilt umso mehr, weil der Standort München weiter an Attraktivität gewinnen und damit ein konstantes Mietwachstum generieren wird. Der hervorragende Mietermix, verbunden mit der besonderen Note eines historischen Gebäudes sowie der exzellenten Lage sprechen für dieses Investment.“

In München wurden 2013 annähernd 2,9 Mrd. Euro in Büroimmobilien investiert, was einer Zunahme von vier Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Der Mietmarkt ging im gleichen Zeitraum um 16 Prozent auf 603.000 m2 zurück, weil die unverändert hohe Nachfrage auf ein begrenztes Angebot stieß und die Nachfrage insoweit nur zum Teil gedeckt werden konnte. Die Leerstandsrate mit 6,4 Prozent bedeutet für München den niedrigsten Wert seit zehn Jahren. Eine Änderung dieser Rate ist aufgrund der geringen Zahl an Projektentwicklungen, die in der Regel bereits hohe Vorvermietungsstände aufweisen, nicht zu erwarten. Als Folge dieser Entwicklung nähern sich die Spitzenmieten in München wieder den Rekordwerten vor der Finanzmarktkrise von 34,00 Euro pro m2 an.

Das Renaissance Haus wurde zu Beginn des 20. Jahrhunderts als Hauptsitz der ‚königlich bayerischen Eisenbahnverwaltung‘ im Neorenaissance-Stil errichtet. In den Jahren 2001 bis 2003 erfolgte eine umfassende Renovierung sowie Aufstockung um eine Etage, um das Objekt modernsten technischen Standards anzupassen und die Flächeneffizienz zu erhöhen. Derzeit nutzen 13 Mieter die auf sieben Etagen verteilte  Mietfläche von 14.000 m2. Die durchschnittliche Restlaufzeit der Mietverträge liegt ohne Optionen bei 4,5 Jahren.

Das Objekt befindet sich unweit des Münchener Hauptbahnhofs an einer der Haupteinfallstraßen nach München und ist sowohl vom Nordwesten über den Mittleren Ring und damit über die Autobahnen als auch mit dem öffentlichen Nahverkehr sehr gut erreichbar. In unmittelbarer Nähe befindet sich die S-Bahn-Station Hackerbrücke, die als Bestandteil der S-Bahn-Stammstrecke eine direkte Verbindung zum Hauptbahnhof, in die Stadt München sowie in das Umland bietet.

Angrenzend an den Standort ist in den vergangenen Jahren mit dem Arnulfpark ein städtebauliches Großprojekt mit ca. 7.300 Büroarbeitsplätzen und rund 1.000 Wohnungen entstanden. Für das Renaissance Haus, das damit in einem sowohl als Wohn- wie auch als Bürostandort begehrten Umfeld liegt, bedeutet dies eine zusätzliche Aufwertung.