Pressemitteilungen Detail

BNP Paribas REIM Germany ist mit dem Aufbau eines europäischen Immobilienportfolios von 600 Millionen Euro für einen Spezialfonds des Gothaer Konzerns mandatiert

München/Köln: 1. Dezember 2015 – Der Gothaer Konzern, eines der größten deutschen Versicherungsunternehmen, plant rund 600 Millionen Euro Eigenkapital in einen noch aufzulegenden Spezialfonds nach Luxemburger Recht zu investieren, der von der BNP Paribas REIM Germany gemanagt werden soll. In der Funktion als Portfolio Manager des Fonds soll BNP Paribas REIM Germany ein Portfolio europäischer Gewerbeimmobilien aufbauen. Der geografische Fokus liegt auf den Ländern des Euroraums, allerdings bleibt Deutschland ausgespart. Damit konnte BNP Paribas REIM, einer der führenden deutschen Immobilien-Asset Manager, eine weitere namhafte Adresse der deutschen Versicherungswirtschaft als Kunden gewinnen.

Christof Kessler, Vorstandssprecher der für die Kapitalanlage im Konzern zuständigen Gothaer Asset Management AG, erklärt dazu: „Die Gothaer setzt in der Kapitalanlage verstärkt auf das Thema Infrastruktur mit den Schwerpunkten Erneuerbare Energien und Immobilien. Mittelfristig wollen wir unsere Immobilienquote auf 10 Prozent ausbauen. Mit dem geplanten Europa-Portfolio wollen wir unser Immobilieninvestment erweitern, breiter diversifizieren und zugleich die Gesamtrendite unseres Real Estate-Bestands erhöhen.“ Ingo Bofinger, Leiter Real Estate bei der Gothaer Asset Management AG, ergänzt: „BNP Paribas REIM Germany haben wir vor allem wegen der paneuropäischen Plattform sowie seinem Track-Record im Asset Management von Core und Core+ Immobilien mandatiert.“ Der Gothaer Konzern mit seinen einzelnen Versicherungsgesellschaften ist aktuell mit rund 2,3 Milliarden Euro in Immobilien investiert. Die Immobilienquote liegt damit bei 7,2 Prozent.

Reinhard Mattern, Vorsitzender der Geschäftsführung von BNP Paribas REIM Germany, betont: „Dieses Mandat belegt den Erfolg unserer Unternehmensstrategie der vergangenen Jahre, die ausgerichtet ist auf die europaweite Begleitung institutioneller Investoren bei ihren Immobilieninvestments. Neben der innovativen Verbreiterung unseres Tätigkeitsfelds etwa um Darlehensfonds oder den Investmentstandort Japan bauen wir unsere Marktstellung auch in unserem Kerngeschäftsfeld, dem Gewerbeimmobilien-Spezialfonds, konsequent weiter aus.“

Das geplante Portfolio wird aus Gewerbeimmobilien mit den Nutzungsarten Büro, Einzelhandel, Hotel und Logistik mit Einzelinvestments in der Größe von 20 bis 80 Mio. Euro bestehen. Es soll sich hauptsächlich um Core und Core+ Objekte handeln.

Einzelne Value add-Objekte können unter der Überschrift Manage-to-Core auch erworben werden. Das bereitgestellte Eigenkapital soll in den kommenden drei bis vier Jahren investiert werden. Reinhard Mattern hebt hervor: „Die Investmentaktivitäten deutscher und internationaler Investoren in Europa sind derzeit stark auf Deutschland fokussiert.“ „Wir sehen aber auch Chancen in anderen Märkten, die wir nutzen möchten“, erklärt der für das Portfolio Management zuständige Georg Gmeineder.