Mann mit kurzen Hosen genießt das sonnige Wetter

Warum in Offene Immobilienfonds investieren?

Offene Immobilienfonds investieren in Sachwerte und bieten Ihnen als Anleger attraktive Renditechancen bei geringem Risiko. Entdecken Sie jetzt den neuen Offenen Immobilienfonds BNP Paribas MacStone.

Offene Immobilienfonds: die Grundlagen.

Begehrtes Anlageprodukt: Bei Offenen Immobilienfonds handelt es sich um Sachwerte; sie gelten als besonders attraktive Form der Geldanlage. Stabilität und eine regelmäßige Ausschüttung der Erträge sorgen für eine hohe Nachfrage. Dazu kommen der anhaltende Niedrigzins und der Nachfrageboom bei Immobilien.

Ein Offener Immobilienfonds bietet gegenüber anderen Formen der Geldanlage mehr Stabilität und Beständigkeit – warum also nicht über Offene Immobilienfonds an einem diversifizierten Immobilienportfolio partizipieren?

infografik wie funktionieren fonds

So erwirtschaften Offene Immobilienfonds Rendite.

Ein Offener Immobilienfonds investiert in viele verschiedene Immobilien, wodurch das Risiko gestreut wird. Traditionell handelt es sich dabei um Gewerbeimmobilien wie Bürohäuser oder Einzelhandelsimmobilien. Durch Mieterträge und Wertsteigerungen der Objekte versucht der Offene Immobilienfonds Erträge zu erwirtschaften, was wiederum den Anlegern zugute kommt.

Für Anteile an Offenen Immobilienfonds, die ab dem 22.07.2013 erworben wurden, gilt eine Mindesthaltefrist von 24 Monaten und eine unwiderrufliche Kündigungsfrist von 12 Monaten. Danach besteht für den Anleger die Möglichkeit, die Fondsanteile zu verkaufen oder an die Fondsgesellschaft zurückzugeben.

 

Geschlossene und Offene Immobilienfonds: Diese elementaren Unterschiede sollten Sie kennen.

Bei Immobilienfonds wird zwischen Offenen und Geschlossenen Immobilienfonds unterschieden. Es geht zwar bei beiden Anlageformen um die indirekte Investition in Immobilien, jedoch gibt es deutlich mehr Unterschiede zwischen Offenen und geschlossenen Immobilienfonds als Gemeinsamkeiten.

So investieren Sie in Offene Immobilienfonds.

Bei einem Offenen Immobilienfonds wie dem BNP Paribas MacStone wird das Geld vieler Anleger in unterschiedliche Immobilien investiert. Die Anleger erwerben Anteile, die sie nach einer Mindesthaltefrist und einer unwiderruflichen Kündigungsfrist veräußern können. Offene Immobilienfonds gelten daher als eine Geldanlageform mit geringerem Risiko.

So investieren Sie in Geschlossene Immobilienfonds.

Geschlossene Immobilienfonds funktionieren anders als Offene Immobilienfonds. Eine bestimmte Anlegerzahl kann während eines festgelegten Zeitraums Anteile des Fonds erwerben, der in einzelne Immobilien investiert. Sobald die gewünschte Eigenkapitalquote erreicht ist, wird der Fonds geschlossen. Die Beteiligung stellt zwar höhere Renditen in Aussicht, beinhaltet aber im Gegenzug auch das unternehmerische Risiko.

Man looking from rooftop over city Man looking from rooftop over city
Anführungszeichen
In Immobilienfonds investieren – lohnt sich der Einstieg heute überhaupt noch?

Offene Immobilienfonds im Vergleich zu anderen Anlageklassen: Welche Geldanlage passt zu mir?

Eine Frage, die viele Anleger beschäftigt. Dabei ist vor allen Dingen zu klären, wie risikobehaftet Ihre Investition sein soll. Bei Offenen Immobilienfonds investieren Sie indirekt in mehrere Immobilien, was wiederum eine Risikostreuung mit sich bringt und somit den sicherheitsorientierten Anleger anspricht. Risikoaffine Anleger hingegen investieren in Anlageklassen mit höherem Risiko wie beispielsweise in Aktienfonds oder Einzelaktien. Diese versprechen eine höhere Rendite, allerdings in Verbindung mit einem größeren Risiko. Letzten Endes entscheiden natürlich Sie als Anleger, wie risikobereit Sie beim Thema Geldanlage sind.

Wertentwicklung Offener Immobilienfonds* und des globalen Aktienmarktes vs. Inflation in Deutschland (Index 2000 = 100)

Wertentwicklung Immobilienfonds

*Historische Performancezahlen geben keine Gewähr für die künftige Entwicklung.

BNP Paribas MacStone: der Immobilienfonds der Zukunft.

Der neue Offene Immobilienfonds BNP Paribas MacStone öffnet Ihnen den Immobilienmarkt der Zukunft.

Jetzt entdecken

Offene Immobilienfonds: Chancen und Risiken.

Offene Immobilienfonds gelten als attraktive Geldanlage und stabile Ergänzung Ihres Depots. Neben vielen Renditechancen birgt ein Offener Immobilienfonds aber auch Risiken, die Sie kennen sollten.

Investieren: Ihre Chancen auf einen Blick.

  • In globale Immobiliensachwerte investieren, die weniger inflationsgefährdet sind als viele andere Anlageformen.
  • Stabile Erträge bei geringen Wertschwankungen im Vergleich zu vielen anderen Anlageformen.
  • Grundsätzlich börsentägliche Ausgabe neuer Anteile – schon mit kleinen Sparraten regelmäßig in große Immobilien investieren.
  • Breite Risikostreuung der Immobilien über Länder, Standorte, Nutzungsarten und Mieter möglich.
  • Nach Einhaltung einer zweijährigen Mindesthaltefrist und unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von zwölf Monaten können Anteile zurückgegeben werden.

Offene Immobilienfonds: die Risiken im Blick.

  • Immobilien unterliegen Wertschwankungen. Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein Indikator für die Zukunft.
  • Es bestehen übliche Immobilienrisiken wie schlechte Vermietbarkeit, mangelnde Zahlungsfähigkeit der Mieter, Projektentwicklungsrisiken oder Verschlechterung der Lagequalität.
  • Trotz weitgehender Währungssicherung verbleibt ein Restwährungsrisiko.
  • Während der zweijährigen Mindesthaltefrist und der 12-monatigen Kündigungsfrist kann der Anteilwert sinken. Der Rücknahmepreis kann niedriger sein als der Ausgabepreis oder der Rücknahmepreis zum Zeitpunkt der Kündigung. Anleger können auf geänderte Rahmenbedingungen (z. B. fallende Immobilienpreise) nur verzögert reagieren.
  • Die Anteilrücknahme kann ausgesetzt werden, ggf. bis hin zur Auflösung des Fonds durch Veräußerung sämtlicher Vermögensgegenstände. Der den Anlegern zustehende Erlös nach Abwicklung kann erheblich unter dem investierten Kapital liegen.

Die hier dargestellte Auflistung von Risiken ist nicht abschließend und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

BNP Paribas REIM: Ihr Partner, wenn es um Offene Immobilienfonds geht.

Frau mit kurzen schwarzen Haaren schüttelt einer weiteren Person die Hand

BNP Paribas Real Estate Investment Management (REIM) gilt in Deutschland als Pionier der Offenen Immobilienfonds. Bereits seit 1959 sind wir als Asset-Manager aktiv und verfügen über eines der größten Immobiliennetzwerke in Europa.

Wir wissen: Gerade wenn es um die Themen Geldanlage und Vermögensverwaltung geht, ist es wichtig, einen starken Partner an seiner Seite zu haben. Erfahren Sie mehr über BNP Paribas REIM und unsere Asset-Managementlösungen.

Mehr über BNP Paribas REIM